Home Projektkreise Archäologie
31.05.2016
Archäologie
Projektkreis Archäologie PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Andreas Schmickler   

Mit Zuschüssen des Kreises und in in Zusammenarbeit mit dem Förderverein, konnte Anfang 2014 der Teich "An den Maaren" , renaturiert werden. Schon nach einem Jahr hatte sich der Teich zu einem funktionierenden Biotop entwickelt.

Unter Leitung des Mainzer Archäologen Dr. Rüdiger Gogräfe,konnten die in 2010 wieder aufgenommenen Ausgrabungen "An den Maaren" im Ahrweiler Wald vorgesetzt werden. Fünf Mitglieder des Vereins nahmen regelmäßig an der vierwöchigen Ausgrabung teil.

Im Sommer 2014 konnte die alte Kirchturmsuhr aus Kirchdaun mit Hilfe von zweckgebundenen Spendengeldern angekauft und an die Kirchengemeinde Kirchdaun übergeben werden. Andreas Schmickler hatte sich für die Rückführung eingesetzt und die Restaurierung der Uhr unentgeltlich übernommen. Die Uhr steht jetzt seit dem 7. Dezember 2014 im alten Chor in der Kirchdauner Pfarrkirche. Der Verein hatte die Abwicklung und Entgegennahme der Spenden organisiert.

Der neue Leiter der GDKE Koblenz stattete der Ausgrabung im September 2014 einen Besuch ab und teilte mit, dass zunächst, bevor eine weitere Grabung erfolgt, eine geophysikalische Untersuchung durchführt werden muss. 2 Angebote wurden bereits eingeholt, die Kosten betragen ca. € 5.000,00 mit der Unterstützung durch Vereinsmitglieder. Zur Zeit ist jedoch für diese Maßnahme nicht genügend Geld in der Vereinskasse. Der Arbeitskreis Archäologie trifft sich in unregelmäßigen Abständen. Zur Zeit stehen noch kleinere Arbeiten im Gelände "An den Maaren" an, auch die Vorbereitungen für eine Geophysikalische Untersuchung sollten in 2016 getroffen werden.

Ein Besuch der GDKE (Generaldirektion Kulturelles Erbe) ist im April 2016 geplant.
Außerdem eine Fahrt zum rekonstruierten Kleinkastell Pohl am Limes.

Am letzten Wochenende im September findet wieder unser traditioneller "Eisentag" statt, der im Sommer 2016 vorbereiten werden muss. Termine werden noch bekannt gegeben.

 
Renaturierung eines Stillgewässers PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 12. November 2013 um 10:03 Uhr

Im Zeitraum vom 29.10. - 2.11.2013 wurde das Stillgewässer „An den Maaren“ im Ahrweiler Wald wie geplant renaturiert.
 

Bagger im „Teich“ bei der Herstellung des Beckens

 

Weiterlesen...
 
Kommen Sie in die Villa der römischen Eisenbarone! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FAM   
Donnerstag, den 27. September 2012 um 12:55 Uhr

Kommen Sie in die Villa der römischen Eisenbarone!

Die Römersiedlung an den Maaren im Ahrweiler Wald hat schon manchen Geschichtsbewussten begeistern können. Sie ist auch Wanderziel vieler Heimat- und Naturverbundenen sowie vieler Feriengäste.

Ein weiterer Besuch lohnt sich. Die Anlage der römischen Eisenbarone hat sich herausgeputzt. Mit sachkundigem Einsatz wird in mehreren Stationen aufgezeigt, wie der Ablauf der Eisenproduktion in der Zeit vor fast 2000 Jahren Schritt für Schritt abgelaufen ist. Viele fleißige und unermüdlich tätige Ehrenämtler waren am Werk, um Ihnen die „Erlebnistage Eisen“ präsentieren zu können.

Der Förderverein für Archäologie und Museumskultur e.V. veranstaltet am 13. und 14. Oktober 2012 an den Maaren ein Wochenende rund um das Eisen. An diesen“ Erlebnistagen Eisen“ wird Eisen geschmolzen und geschmiedet. Natürlich gibt es Leckereien wie bei den Römern und auch Kinder werden spielen können, wie römische Kinder es taten. Es werden Führungen durch die archäologische Grabung angeboten und hierbei auch an verschiedenen Stationen der Werdegang vom Eisenerz bis zum fertigen Schmiedeeisen erklärt.

Der Förderverein will es sich nicht nehmen lassen, bei diesem Event einige Spender auszuzeichnen.

Alle Interessierten sind herzlich zu einem Besuch der Villa der römischen Eisenbarone eingeladen.

Sie finden uns, indem sie vom Rastplatz „Alte Linie“ aus unserer Beschilderung folgen. Weitere Infos...

 
Es tut sich wieder etwas an den Maaren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FAM   
Dienstag, den 03. April 2012 um 07:43 Uhr

Forschungsprojekt im Ahrweiler Wald.

Nach 12 Monaten Restaurierungsarbeiten wird am 27. April um 14.00 Uhr der FAM Haus drei an die Stadt übergeben.

Nachdem 60 Jahre Wind und Wetter den Mauern der römerzeitlichen Siedlung an den Maaren, im Ahrweiler Stadtwald, sehr zugesetzt haben, war eine Sanierung dringend notwendig. Da der Eigentümerin, die Stadt Bad Neuenahr Ahrweiler, die Sicherung der Mauern mehrere zehntausend Euro gekostet hätte, hat sich im Frühjahr 2011 der Förderverein für Archäologie und Museumskultur e.V. bereit erklärt, diese Arbeiten ehrenamtlich zu übernehmen. Das Restaurationsteam um Bernd Walther begann mit Haus drei. Michael Schneider, Karl Krahforst, Miroslav Dusek, Jürgen Klose, Renate Jung, Eva Kleindienst. Dr. Hubert Schmich und Barbara Mochale verbrachten viele hundert Stunden damit, Mauern neu zu verfugen, Mauern die so marode waren, dass sie abgetragen werden mussten, wieder neu aufzubauen und Mauern, die durch Wurzeln und den Zahn der Zeit völlig verschwunden waren, wieder zu ergänzen. Auch der Einbauofen wurde wieder neu aufgebaut und fehlende Mauern ergänzt, so dass der Ofen wieder betrieben werden kann.

Weiterlesen...
 
Archäologische Grabung Teil II - live PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: FAM   
Dienstag, den 07. Juni 2011 um 21:30 Uhr

Nach der erfolgreichen Wiederaufnahme der archäologischen Grabung auf der römischen Siedlung "An den Maaren" im Ahrweiler Wald im vergangenen Jahr (siehe Bericht der Grabungsleiterin Eveline Saal) ist es dem FAM erneut gelungen, die Zustimmung der GDKE Koblenz Landesdenkmal Behörde und die finanzielle Unterstützung der Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler sowie des Kreises Ahrweiler zu gewinnen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 5